Die Selbsterkenntnis der eigenen Hochsensibilität

13882296_10154041326663073_2229674397255228598_n

Bei hochsensiblen Menschen, speziell bei denen, die ihr Persönlichkeitsmerkmal der Hochsensibilität noch nicht erkannt haben, kommt es häufig meiner eigenen Erfahrungen nach vor, dass sie es schwierig finden, ihren eigenen Platz im Leben und ihre Aufgabe in dieser Welt zu erkennen und zu finden. Dies betrifft insbesondere das Arbeitsleben aber auch oft das soziale Umfeld.

Da hochsensible Menschen einige sehr wertvolle Fähigkeiten und Potentiale in sich tragen, sehe ich es als ganz wichtig an , dass sie lernen, sich selbst besser zu verstehen und annehmen zu können sowie ihre Stärken zu erkennen und diese zu schätzen. Das eigene Leben und die Lebenszufriedenheit können dadurch um einiges angenehmer und besser werden. Wenn Hochsensible liebevoller und achtsamer mit sich selbst umgehen und sich annehmen wie sie sind, können sich auch soziale Kontakte dadurch verbessern. Auch für die Gesellschaft können Hochsensible durch ihre besondere Wahrnehmung einen wertvollen Beitrag leisten mit ihren Begabungen. Es ist sehr wichtig, dass das Selbstbewusstsein hochsensibler Menschen, die oft viele Selbstzweifel haben, gestärkt wird. Zu den Stärken von Hochsensiblen, die Hochsensible auch oft selbst nennen sofern sie diese bereits erkennen, gehören beispielsweise die große Detailwahrnehmung, themenübergreifendes Denken, Abstraktionsvermögen, ihr hohes Verantwortungsbewusstsein, Gewissenshaftigkeit, Zuverlässigkeit, die oft stark ausgeprägte Empathie, Feinfühligkeit und eine sehr gute Intuition. Sie sind zudem oft äußerst kreativ, tiefsinnig, reflektiert und vorausschauend, was gerade im beruflichen Kontext sehr wichtig ist. Sie zeigen meist hohe Mitmenschlichkeit und ein starkes Bewusstsein für ethische gesellschaftliche Werte, was gerade heutzutage in den unruhgien Zeiten gesellschaftlich bedeutsam ist. Um das eigene Selbstbewusstsein zu stärken, ist es notwendig sich die eigenen Fähigkeiten bewusst zu machen. Vielen Menschen sind ihre eigenen Stärken und auch Bedürfnisse eher unbewusst oder sie haben es verlernt diese wahrzunehmen. Die eigene Hochsensibilität zu schätzen und zu leben, kann eine große Lebendigkeit entstehen lassen.

Hochsensible Menschen sind leider häufig leicht zu verunsichern, was vor allem daran liegt, dass sie selbst sich sowieso oft kritisieren, sich als anders als andere empfinden und ihren eigenen Platz häufig nicht wirklich finden, wenn das Umfeld für sie ungünstig ist. Verletzende Worte und Kritik von anderen bestärken sie, wenn ihr Selbstwertgefühl noch nicht gefestigt ist, in ihrem Eindruck, dass mit ihnen etwas nicht in Ordnung zu sein scheint ihrer Meinung nach. Sätze, die Hochsensible sich häufig sich anhören müssen und verunsichernd wirken sind beispielsweise: „Du machst dir wieder unnötige und falsche Gedanken“, „ Sei doch nicht so empfindlich“ „ Du redest dir das nur selber immer ein “oder „ Du musst das lernen auszuhalten“. Derartige Bemerkungen, die von anderen oft einfach so ohne Nachzudenken geäußert werden, können dazu führen, dass Hochsensible ihrer eigenen Wahrnehmung, ihren Gedanken und Gefühlen nicht mehr vertrauen. Sie versuchen sich oft anzupassen, was nicht wirklich funktioniert und haben es oft nicht gelernt sich selbst zu schätzen, um sich gegen solche kritischen Sätze selbstbewusst abgrenzen zu können. Die Stärkung der Selbstannahme und auch die Abgrenzung in schwierigen Situationen ist deshalb ganz wichtig zu erlernen, damit Hochsensible in ihre Kraft und Selbstliebe kommen können. Wenn hochsensible Menschen lernen sich selbst besser zu verstehen , wird ihnen dies helfen sich selbst anzunehmen und in zwischenmenschlichen Situationen geschützter und selbstbewusster zu sein. Für unsere Gesellschaft und für die einzelnen hochsensiblen Menschen wäre es wichtig, dass viele Hochsensible ein gutes Selbstbewusstsein entwickeln können, um ihre eigene Aufgabe im Leben zu finden. Hochsensible werden häufig nur wenig von ihrem Umfeld so angenommen, wie sie wirklich sind. Wenn man es jedoch gelernt hat sich selbst so wertzuschätzen, wie man ist und in bestimmten Situationen für sich selbst einstehen kann, wird es im Laufe der Zeit nicht mehr wichtig sein, ob man immer verstanden oder anerkannt wird von anderen Menschen. Schätzt ein Mensch sich selbst auch mit seinen Schwächen, bemerkt dies auch die Umwelt und wird positiver darauf reagieren.

Advertisements